Corona Schutzimpfungen

Am 20.9.22 hat die STIKO neue Regeln für die Covid Impfung erlassen:
22. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung.
Wir impfen strikt gemäß diesen Vorschriften. Im Folgenden versuchen wir die neuen, recht komplexen Regeln zu erklären. Zum besseren Verständnis differenzieren wir nach den Empfehlungen für die 3. (= 1. Auffrischung), die 4. (= 1. Booster) und die 5. Impfung (= 2. Booster).

Grundsätzlich sollten diese Impfungen laut STIKO mit dem Omikron-adaptierten bivalenten mRNA-Impfstoff durchgeführt werden.

Es wird empfohlen die Auffrischimpfung und die Booster-Impfungen im Regelfall 6 Monate nach vorangegangenen Impfungen oder 6 Monate nach durchgemachter Covid-Infektion durchzuführen.

3. Impfung

Allen Personen ab 12 Jahren wird grundsätzlich eine Auffrischung empfohlen.

4. Impfung

Der 1. Booster = 4. Impfung wird jetzt für einen breiten Kreis von Personen empfohlen. Wichtig ist uns darauf hinzuweisen, dass der wichtigste Faktor für einen schweren Verlauf das Lebensalter ist. Die aktuellen Omikron-Varianten sind für jüngere, chronisch kranke Patienten erfreulicherweise deutlich weniger gefährlich als die Wildvariante des Virus.

  • Personen ab dem Alter von 60 Jahren
  • Personen ab dem Alter von 12 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufem, hierunter fallen u.a.
    • Herzkreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, KHK, Herzschwäche etc.
    • Lungenerkrankungen wie Asthma, COPD, etc.
    • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus inkl Übergewicht mit einem BMI > 30
    • Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma
    • chronische Lebererkrankungen
    • chronische Nierenerkrankungen
    • chronisch neurologische Erkrankungen wie Parkinson, MS, Zustand nach Schlaganfall, etc.
    • Immunschwächekrankheiten wie HIV
    • Krebserkrankungen unter Therapie
  • Bewohner und Betreute in Pflegeeinrichtungen
  • enge Kontaktpersonen von Schwangeren
  • Personen mit arbeitsbedingt erhöhten Risiken
    • in medizinischen Einrichtungen
    • Tätigkeit in Gemeinschaftsunterkünften
    • LehrerInnen, ErzieherInnen
    • Einzelhandel, etc.

Die vollständige Aufzählung kann im Detail im Epidemiologischen Bulletin 33/22 des RKI nachgelesen werden.

5. Impfung

Der 2. Booster = 5. Impfung wird nur einem kleinen Kreis von Personen empfohlen. Es ist völlig unklar, ob ein weiterer Booster hilfreich ist. Studiendaten liegen derzeit noch nicht vor. Unter Wissenschaftlern gibt es hierzu sehr unterschiedliche Einschätzungen. Die wenigen vorliegenden Studien zum 2. Booster zeigen eine positive Wirkung vor allem bei Studienteilnehmer über 60, wobei der Effekt umso stärker wird, je älter die Betroffenen sind. Möglicherweise führen zu häufige Impfungen auch zu verminderter Reaktion auf den Impfstoff; ein Effekt, den man auch bei anderen Impfstoffen sieht. Folgende Personenkreise kämen für eine 5. Impfung in Frage nach einer individuellen Abwägung, die wir im Gespräch mit Ihnen gemeinsam treffen sollten:

  • Hochbetagte = Personen ab 85 Jahren
  • Personen mit Immundefizienz
    Dieser Personenkreis ist von der STIKO klar definiert. Sie können dies in den Tabellen 8 und 9 des Epidemiologischen Bulletins 33/22 nachlesen.

Kinder-Impfungen (jünger als 12 Jahre) führen wir in der Praxis nicht durch! Hierzu fehlen uns die Kapazitäten. Wenden Sie sich an Ihre Kinderärzte! Jugendliche impfen wir selbstverständlich.